Trittschalldämmung zur Reduzierung des Geh- und Trittschalls!

Schall entsteht durch Schwingungen von elastischen Körpern. Die durch Schlagen oder bei dem Begehen ausgelösten Schwingungen erreichen uns als Schallwellen. Um diese zu reduzieren, gibt es eine Dämmunterlage, eine sogenannte Trittschalldämmung.

Laminatfußböden sind in aller Regel relativ dünne Produkte mit sehr harten Oberflächen, die häufig zudem dann auch noch auf leichte, hohlraumreiche Dämmunterlagen verlegt werden. Die dabei entstehenden Klangbilder entsprechen häufig nicht der Erwartungshaltung von einem hochwertigen Fußbodenbelag, sondern klingen im Gegenteil manchmal blechern oder fremdartig. Diesem Effekt wirkt dieDämmunterlage soundPROTECT Trittschalldämmung wirksam entgegen. Infolge der besonderen inneren Dämpfung und des hohen Flächengewichtes liegen Laminatprodukte mit ankaschierter  soundPROTECT wesentlich besser auf dem Unterboden auf, reduzieren Hohlräume unter dem Laminatboden und beeinflussen das Klangbild positiv.

Derartige subjektive Klangwahrnehmungen sind technisch auch messbar. Allerdings nicht in einer Reduzierung des Schallpegels in Form von Dezibel (dB), sondern in der technischen Einheit Sone. Sone ist die Bewertungsgröße der Schallempfindung (Lautheit). So verändert sich die Lautheit um ca. 25 - 30 Sone, was gegenüber Fußböden auf herkömmlichen Polyethylenschaumunterlagen einer Verbesserung von ca. 30 % entspricht.

Häufig wird hinsichtlich Fußbodenbeläge das sogenannte Trittschallverbesserungsmaß angeführt. Diese Werte haben eine Bedeutung für die Geräuschdämpfung hinsichtlich der Schallübertragung zwischen zwei Wohngeschossen. Dies wird nach geltenden, europäischen Normen in erster Linie durch die Tragkonstruktion (Beton oder Holzbalkendecke) und der vorhandenen Estrichkonstruktion gewährleistet. Ein Fußbodenoberbelag ist in aller Regel für derartige Überlegungen nicht
vordergründig einzubeziehen. Nichtsdestotrotz gibt es auch hierzu entsprechende Norm-/ Prüfvorschriften und Maßeinheiten. Für unser Produkt wineo soundPROTECT Trittschalldämmung beträgt das Trittschallverbesserungsmaß nach DIN 4109 gemessen auf einer Rohbetonsohle zwischen 17 und 18 dB und entspricht den Standardwerten für Laminatfußböden auf Dämmunterlage. Durch das hohe Gewicht der soundPROTECT Trittschalldämmung werden hohe, störende Frequenzen in niedrige, für das menschliche Ohr angenehme Frequenzen umgewandelt.

Raumschall - Reduzierung von bis zu 25 sone*!
*In der Vergleichsmessung zur Verlegung auf PE-Schaum, 2 mm.

Belag Unterlagsmaterial (kaschiert) Reduzierung (sone) GD
Laminat 8 mm PE-Schaum 3mm (0-Wert)
Klebstoff-Papierabdeckung 0,3 mm 5,1
Akustikwellpappe 11,4
Schwerlastplatte, 2mm 13,6
Kautschukmatte 2 mm 14,1
soundPROTECT 22,0
soundPROTECT Profi 25,0